AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH

 

§1. Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Kunden mit der AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH (im folgenden AWI genannt) über den Onlineshop unter https://www.awi-shop.de oder über den Bestellflyer der AWI abschließen.

(2) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende
 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden, selbst bei Kenntnis der AWI, werden nicht Vertragsbestandteil.

(3) Kunden im Sinne dieser Allgemeinen 
Geschäftsbedingungen sind ausschließlich  Unternehmer. Unternehmer ist gemäß § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine
rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer
gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

§ 2. Vertragsschluss / Vertragssprache / Korrektur Eingabefehler.

Die Darstellung der Artikel im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine 
Aufforderung an den Kunden dar, AWI ein verbindliches Angebot zu unterbreiten. Dieses Angebot
 des Kunden kann durch Betätigen des Bestellbuttons im Onlineshop oder Zusendung der Bestellkarte des Flyers abgegeben werden. Nach Eingang der Bestellung im 
Onlineshop erhält der Kunde automatisch eine E-Mail. Diese E-Mail bestätigt lediglich den Eingang der Bestellung; ein
 Vertrag kommt damit noch nicht zustande.
 Ein wirksamer Vertrag zwischen dem Kunden und AWI kommt erst dann zustande, wenn AWI das 
Angebot des Kunden per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb der angegebenen Lieferfrist 
annimmt. 
Eingabefehler kann der Kunde vor dem Absenden der Bestellung mit den im Onlineshop zur 
Verfügung gestellten technischen Mitteln 
korrigieren.

 

§ 3. Preise

Die Preisangaben im Onlineshop und im Bestellflyer der AWI verstehen sich zuzüglich der zum Bestellzeitpunkt geltenden Umsatzsteuer und der Kosten für Versand, Handling und Transportversicherung.

 

§ 4. Lieferung / Gefahrübergang

(1) AWI liefert nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Lieferungen ins Ausland sind nur
 nach Absprache vor der Bestellung möglich. Die Lieferzeit beträgt 4-6 Wochen ab Zahlungseingang, sofern in der Artikelbeschreibung nicht anderweitiges
 angegeben ist
.

(2) Eine Lieferung erfolgt erst nach vollständigem Zahlungseingang.

(3) AWI ist zu Teillieferungen berechtigt. Bei Teillieferungen trägt AWI die
 dadurch entstehenden zusätzlichen Versandkosten.
 Die Gefahr des 
zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht mit Auslieferung 
der Sache an einen geeigneten Beförderer (Spediteur, Frachtführer, Post etc.) über.

 

§ 5. Eigentumsvorbehalt

(1) 
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die gelieferte Ware Eigentum der AWI.

(2) 
Die von AWI gelieferte Ware verbleibt zudem bis zur vollständigen Bezahlung
 sämtlicher Forderungen aus der Geschäftsbeziehung mit dem Kunden im Eigentum der AWI.

 

§ 6. Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften mit folgenden
Abweichungen:

a) Die Gewährleistungsfrist für neue und gebrauchte Sachen beträgt ein (1) Jahr ab Gefahrübergang.
 Davon unberührt bleiben die gesetzlichen Verjährungsfristen von Aufwendungs- und
 Schadensersatzansprüchen des Unternehmers wegen Körper- und Gesundheitsschäden, arglistigem 
Verschweigen eines Mangels, Rückgriffansprüchen und wegen vorsätzlicher oder grob fahrlässiger
 Pflichtverletzungen.

b) Der Kunde ist verpflichtet, erhaltene Ware unverzüglich auf Mängel zu untersuchen und
 offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Erhalt der Ware schriftlich oder per Email 
anzuzeigen. Entsprechendes gilt für verdeckte Mängel ab Entdeckung des Mangels. Zur Wahrung
 der Anzeigefrist genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige. Unterlässt der Kunde 
die vorgenannte Anzeige, so gilt die Ware in Ansehung der betreffenden Mängel als genehmigt.

c) Ist die Mängelrüge berechtigt und wurde diese rechtzeitig geltend gemacht, ist AWI berechtigt, 
den Mangel nach Wahl durch kostenlose Nachbesserung oder Ersatzlieferung zu beseitigen.
 Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der Kunde berechtigt, den Kaufpreis zu mindern oder vom
Vertrag zurückzutreten.

d) Beseitigt AWI einen Mangel im Rahmen der Gewährleistung durch Ersatzlieferung beginnt die 
Verjährungsfrist dadurch nicht erneut.

 

§ 7. Haftungsbeschränkungen

(1) Für Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit, Personenschäden (Verletzung des Lebens, des Körpers oder
der Gesundheit), Arglist, Garantieversprechen, Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz und in
den sonstigen gesetzlich zwingenden Fällen haftet AWI unbeschränkt.

(2) Für leichte Fahrlässigkeit haftet AWI nur, sofern eine wesentliche Vertragspflicht
 (Kardinalpflicht) verletzt wurde und der Eintritt des Schadens durch die wesentliche Vertragspflicht
verhindert werden sollte. Unter einer Kardinalpflicht ist eine Pflicht, deren Erfüllung die 
ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung
der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf zu verstehen. Die Haftung ist im Falle der Verletzung
 einer Kardinalpflicht beschränkt auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden.

(3) Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang
 zugunsten der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen der AWI.

 

§ 8. Anwendbares Recht / Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des UN Kaufrechts 
(CISG). Als Gerichtsstand ist Berlin für alle 
Streitigkeiten aus diesem Vertrag vereinbart. Daneben behält sich AWI vor, den Kunden auch an einem anderen gesetzlichen 
Gerichtsstand zu verklagen.